7. Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz

Kurt Beck am SAG-Stand

Fit für eine lebendige Demokratie

Im Mittelpunkt des Demokratie-Tags am 14. November 2012 im Landtag in Mainz stand die Frage, was Kinder und Jugendliche „Fit für eine lebendige Demokratie“ macht. Rund 250 erwachsene und jugendliche Multiplikatoren aus Schulen, der Jugendbildung, der Verwaltung und der Politik zogen eine Bilanz der demokratiepädagogischen Aktivitäten im Land und erörterten, welche Konsequenzen sich aus einer Ausweitung der Bürgerbeteiligung für die demokratische und politische Bildung junger Menschen ergeben. Bereits zum siebten Mal veranstalteten die Serviceagentur „Ganztägig lernen“ zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V., der Landesregierung, dem Landtag und einem breiten Bündnis zivilgesellschaftlicher und staatlicher Akteure dieses jährlich stattfindende Forum für Demokratiepädagogik.

Jürgen Tramm von der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ sammelte mit Teilnehmern als Moderator im Panel „Fit für Eigeninitiative und Engagement“ – einem von vier bearbeiteten Themen – Ideen, Anregungen und Forderungen an die Politik. Die Ergebnisse des Demokratie-Tags fließen nun zur weiteren Diskussion und Umsetzung in die Enquete-Kommission „Aktive Bürgerbeteiligung für eine starke Demokratie“ und die Arbeit der beiden Fachministerien ein. Ministerpräsident Kurt Beck rief in seiner Grundsatzrede zur Kinder- und Jugendbeteiligung dazu auf, Kinder und Jugendliche ernsthaft und altersgerecht zu beteiligen: „Wer sich bereits in frühester Kindheit und Jugend engagiert, der tut dies mit größerer Wahrscheinlichkeit auch als Erwachsener. Wer dabei die Erfahrung macht, dass er mitreden und mitgestalten kann, wird ein wirkliches Interesse an aktiver Teilhabe entwickeln.“ Bei seinem Gang über den „Markt der Möglichkeiten“ besuchte Kurt Beck auch den Stand der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ und der Initiative „Der Klassenrat“. 

Zum Rückblick auf den Demokratie-Tag